Loading...

News


Eichhörnchen-Film
Eichhörnchenmama Mia am 05.04.2013 um 19:09 (UTC)
  Es gibt nun einen Eichhörnchen-Film über den Findling Max von der Aufzucht ab einem Alter von 3 Wochen bis zur Auswilderung.

Schaut mal hier: http://youtu.be/GbPNjtmrRvM
 

Die Saison ist eröffnet.
Eichhörnchenmama Mia am 04.04.2013 um 13:39 (UTC)
 
Pünktlich zu Ostern kamen die ersten Eichhörnchen-Findlinge an.

Die kleine Larissa, ein schwarzes, ca. 6 Wochen altes, durchgefrorenes Eichhörnchen-Mädchen wurde von der Tierrettung gebracht.
3 Tage lang schien sie sich gut zu erholen. Dann bekam sie Krämpfe. Auch in der Tierklinik war man ratlos. 1 Tag später starb sie leider.

Gleich darauf kamen drei weitere Eichhörnchen-Mädchen im Alter von ca. 5 und 6 Wochen. Die "große" Marie, ruhig und zutraulich, die mittlere Maya, die eifrig das Nest verteidigt und die kleine Mimmi, die schon mal zwickt, wenn sie nicht einverstanden ist.
Alle drei sind braun und scheinen gesund.


 

Winterruhe
Eichhörnchenmama Mia am 28.01.2013 um 09:45 (UTC)
  Die Zeit verrinnt im Fluge. Die kleinen Eichis sind groß und größtenteils ausgewildert.

Die kleinwüchsige Josefine zog es vor, in der Voliere zu bleiben und nicht in die große weite Welt zu ziehen.
Ihre ehemalige Kameradin Jessie lebt als "Garten-Hörnchen" in unserem Garten und besucht uns und die Eichis in der Voliere täglich.
In der Voliere überwintern die 3 Eichi-Jungs Kluedo, Kylo und Kevin, die im Oktober noch zu klein zum Auswildern waren. Inzwischen sind sie große Racker geworden und hoffen auf einen baldigen Frühlingsanfang, wo sie ausgewildert werden können.

In der Voliere gibt es auch noch andere Wintergäste: 3 Igel, die im Oktober mit 120 Gramm aufgefunden und hier groß gefuttert worden sind. Seit Anfang Januar sind sie in den Winterschlaf gegangen.

Ein weiterer Igel-Findling wird noch gepflegt und geht auch bald in die Voliere zum Überwintern.

Update 28.03.13:
Inszwischen kamen noch 4 weitere Igel zur Pflege.
Mehr unter der neuen Seite "Igel".

 

Neue Findelkinder
Eichhörnchenmama Mia am 23.08.2012 um 10:26 (UTC)
  Update: Die zwei Mädchen haben es leider nicht geschafft. Aber die 3 Jungs sind fit.

Gut erholt nach einer Woche Urlaub in der Toskana sind wir wieder fit und bereit für die 5 neuen, ca. 4,5 Wochen alten Eichhörnchen-Findelkinder, die gestern hier eingezogen sind.
Ihr Kobel hatte dem Sturm vor 2 Tagen nicht standgehalten und ist abgestürzt. Mit ihm die kleinen Eichhörnchen. Aber zum Glück sind sie unverletzt. Es sind 2 Mädchen und 3 Buben.

 

Sunny, Dusty und Filou sind ausgezogen, ein neuer Gast eingezogen
Eichhörnchenmama Mia am 24.07.2012 um 10:53 (UTC)
  Am Samstag durften Sunny, Dusty und Filou in eine neue Voliere in einem großen Waldgebiet umsiedeln, wo sie bald ihre eigene Kobeln in Freiheit bauen können.
Wir wünschen viel Glück und ein schönes Leben!

In der Gartenvoliere ist aber weiterhin Betrieb. Ben und Champ können wegen Zahnproblemen nicht ausgewildert werden und bleiben vorerst hier.

Außerdem ist noch ein weiteres Eichhörnchen mit Zahnproblemen eingezogen.
 

Drei Neuzugänge und ein Todesfall
Eichhörnchenmama Mia am 21.06.2012 um 08:17 (UTC)
  Zu den "großen" Eichhörnchen in der Gartenvoliere wurden 2 neue, halbwüchsige Eichhörnchen gesellt. Die Beiden sind vorübergehende Gäste mit einem Zahn-Fehlstellungs-Problem. Ihre Zähne haben sich durch den Sturz aus dem Kobel so verschoben, dass sie sich nicht mehr gleichmäßig abnutzen und deshalb wild wachsen. Würde man die Zähne nicht regelmäßig alle 2-3 Wochen kürzen, könnten die Eichis nicht mehr fressen und müßten verhungern. Eine Auswilderung ist also leider nicht möglich.
Sobald sie ausgewachsen sind, dürfen sie in eine Großvoliere umziehen, wo sie reglmäßig behandelt werden.
Bis dahin "rocken" sie die Gartenvoliere und mischen die anderen Bewohner kräftig auf ;-)

Es gibt noch einen weiteren Neuling: den ca 6-7 Wochen alten Jamiro, der zu den kleinen Eichhörnchen in den Zimmerkäfig gezogen ist. Er passt von der Größe her wunderbar zu Jessie. Nur leider findet er sie einfach zu wild und will lieber nur kuscheln statt spielen.

Leider gibt es auch eine traurige Nachricht: Klein-Jeremy ist gestorben. Nach einem dicken Abszess an der Vorderpfote ging es ihm plötzlich schlecht. Medikamente brachten keine Besserung. Leider.

 

<- Zurück  1 ...  4  5  6  7  8  9  10 ... 14Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht: